MODELLBAUFREUNDE
SAAR / PFALZ
©  by  MBF-Saar/Pfalz 2013
... unsere Modell-Bau Galerie:
von Jean-Luc Formery
Kyushu J7W1 Shinden
Zoukei Mura 1/48

Dies ist die erste Veröffentlichung von Zoukei-Mura in dem für den japanischen Hersteller ungewöhnlichen Maßstab 1/48.
Im Grunde ist es eine verkleinerte Version ihrer 1/32 Shinden.

Wieder einmal bietet ZM einen kompletten Innenraum (Cockpit, Bewaffnung, Motor, usw ...) und damit bleibt die Philosophie die gleiche: die ursprüngliche Maschine innen und außen in der bestmöglichen Weise nachzuahmen.
Das Modell wurde aus dem Kasten gebaut. Das bedeutet, dass nichts hinzugefügt wurde, das nicht im ursprünglichen Bausatz vorhanden war.

Der Bau begann mit dem Inneren. Drei Untergruppen gibt es hier: Motor, Cockpit und Bewaffnung. Die hohe Menge an Details ist nicht überflüssig, denn Vieles wird am fertigen Modell sichtbar bleiben, vor allem wenn einige Wartungsklappen offen bleiben sollen.
Das Cockpit wurde nach Fotos von der Smithsonian Air & Space Museum Maschine bemalt.

Die "Haut" des Modells besteht aus einer großen Anzahl von Teilen. Natürlich kommt das Ganze nicht von alleine zusammen, so das Klammern und Gummibänder nötig sind um alles zusammen zu kleben.

Vor dem Lackieren des Modells in seine Tarnfarben wurde die gesamte Oberfläche mit Aluminiumfarbe versehen. Das erlaubte mir später Chipping-Effekte zu erreichen und einige Flächen in Naturmetall zu lassen wie auf einigen Original Fotos zu sehen ist.

Für die grüne Tarnung habe ich Tamiya XF -70 Dark Green 2 (IJN) verwendet und für die untere Flächen XF -12 JN Grau.

Insgesamt fand ich, dass der Bau Zoukei-Muras 1/48 Shinden eine sehr angenehme Erfahrung war. Jedoch, aufgrund der relativen Komplexität des Bausatzes, kann ich es nur erfahrenen Modellbauer empfehlen.

Die Passgenauigkeit ist gut, aber man muss bei der Konstruktion sehr aufpassen, denn jede kleine Ungenauigkeit zu Beginn kann später zu größeren Problemen führen.

Es ist aber bei weitem die beste Shinden in 1/48.