MODELLBAUFREUNDE
SAAR / PFALZ
©  by  MBF-Saar/Pfalz 2013
... unsere Modell-Bau Galerie:
von Stefan Hennrich
Sd.Kfz 234/2  "Puma"
Kit: Dragon 1/35


Zum Original:
Als erstes ein kleiner geschichtlicher Abriss. ( Quelle: Wikipedia )

Gepanzerte Rad-Fahrzeuge wurden in Deutschland schon früh entwickelt, da sie nicht den Beschränkungen des Versailler Vertrages unterlagen.
Das Sd.Kfz 234 gehörte zur ARK-Reihe (Typenbezeichnung des Fahrgestells) und wurde als Nachfolger für die früheren Reihen Sd.Kfz. 231/232/233 (8-Rad)
der GS-Reihe gebaut, da deren Bewaffnung und Panzerung unzureichend waren.

Die erste und bekannteste Version Sd.Kfz 234/2 erhielt einen Turm mit der Kampfwagenkanone 5cm-KwK 39, der ursprünglich für den auf Panzer-II-Basis
projektierten und schließlich aufgegebenen Aufklärungspanzer Leopard gedacht war.
Diese für einen Spähpanzer relativ starke Bewaffnung verleitete Besatzungen mehr als einmal, in den Kampf einzugreifen, statt aufzuklären. Insgesamt
wurden von Dezember 1943 bis Juni 1944 101 Fahrzeuge gebaut.

Nun zum Bausatz selbst.

Das Modell wurde oob, also aus dem Kasten, ohne sonstige Zurüstteile gebaut. Lediglich die Sternantenne musste von mir ersetzt werden, da ich die dem
Bausatz beiliegende ( Fotoätzteil ) Antenne, die im übrigen sehr gut war,
leider zerstört habe :)

Der Bau geht leicht von der Hand, die Passgenauigkeit ist sehr gut, lediglich der Bauplan bedarf ab und an einer intensiveren Betrachtung um Fehler zu vermeiden.

Die Detailierung ist auch O.K., wobei die Smart Kits des gleichen Herstellers noch einen Tick besser sind.  Es betrifft hier lediglich die Halterungen der Werkzeuge und Kanister.

Das Modell wurde mit Tamiya Farben lackiert und mit Future versiegelt.
Danach mit verschiedenen Filtern, Washings und Pigmenten bearbeitet und zum
Abschluss mit Mattlack versiegelt.

Auf ein zu stark gebrauchtes Aussehen habe ich bewusst verzichtet, da ich viele der angewandten Technicken erstmalig ausprobiert habe.

Insgesamt hat der Bau viel Spass bereitet, auch wenn es immer etwas länger dauert bis ich ein fertiges Modell präsentieren kann.