MODELLBAUFREUNDE
SAAR / PFALZ
©  by  MBF-Saar/Pfalz 2013
... die Leute der MBF Saar-Pfalz.
Klaus H

Modellbau begleitet mich wie bei vielen schon von Kindesbeinen an, und auch ich gehöre zu der Generation, die mit den schönen alten Matchbox-, Airfix- und Revell-Kits aufgewachsen ist.
Früher war ich auf Trucks in 1/24 festgelegt, später konzentrierte sich mein Basteln eher auf Sport- und Rennwagen in 1/24 und Militär (bevorzugt Moderneres) in 1/35.
Seit einiger Zeit schnuppere ich aber auch gerne mal in den Flugzeug-Sektor und sogar in den Marinebereich hinein.
Eine Art Heimat im Web ist für mich das Forum "Modellboard.net", in dem ich schon seit fast 10 Jahren aktiv bin.
Oliver Peissl
"Karaya"

Am 19.03.1978 geboren, betreibe ich seit meinem siebten Lebensjahr begeistert Plastikmodellbau.
Hierbei galt mein erstes Interesse den damals „modernen“ Militärjets und Hubschraubern. Heute, 28 Jahre später, widme ich mich überwiegend Flugzeugen des zweiten Weltkrieges in den Maßstäben 1:32 und 1:48, wobei hin und wieder auch mal ein Jet aller Epochen gebaut wird.
Seit 2005 bin ich als Autor bei MODELLFAN tätig und seit 2009 im Moderatorenteam von Modellversium..
Gründungsmitglied der 2007 ins Leben gerufenen MBF-Saar/Pfalz
Steffen Klein
"Viper 013"

Obwohl 1959 geboren, kann ich mich seltsamerweise noch an meinen ersten Bausatz erinnern, den ich Ende der sechziger Jahre geschenkt bekam. Ein F-104 Starfighter in 1/32 (jedenfalls sehr groß für mich).

In der Folge wurde dann das Airfix und Matchbox Regal des ortsansässigen Kaufhauses rauf- und runter gebaut.
Egal ob die Modelle Flügel, Räder oder einen Kiel hatten.
Nach einer Auszeit bekam ich Anfang der achtziger Jahre ein Verlinden Heft in die Hand. Wow, ... da war es wieder dieses Kribbeln und weiter gings mit der Plastik-Kleberei..

Da ich bekennender Langsam-Bauer bin dauert es immer etwas länger bis ich mal wieder was neues zeigen kann.
Gebaut wird alles was mich interessiert, egal ob Flügel, Räder oder etwas mit einem Kiel. :)
Jean-Luc Formery
"TedMamere"

Ich bin im Jahr 1967 in Forbach (Frankreich), in der Nähe der deutschen Grenze, geboren und wohne zur Zeit mitten in der "Maginot-Linie".

Als Kind habe ich fast alle Matchbox Bausätze gebaut und dazu auch ein paar von Heller und Airfix. In den Achtzigern dachte ich, das Plastik­modellbau keine ernsthafte Beschäftigung für einen Erwachsenen sei und legte eine Pause ein.
Glücklicherweise wird man mit den Jahren klüger und ich kehrte zu den einfachen Freuden meiner Kindheit um die Jahrhundertwende zurück.
Mein Interessensgebiet sind Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg, hauptsächlich im Masstab 1/48.

Als Autor bin ich beim Tamiya Magazin tätig und man kann mich ab und zu mal auf Aeroscale.co.uk oder Master194.com treffen.
Stefan Hennrich

Die Mondlandefähre von Revell, .... sie war vor ca. 40 Jahren ( gebaut von meinem älteren Bruder  ), der Auslöser des Virus Modellbau.

Fast alle Sparten wurden gebaut, wobei sich schnell die Liebe zum Militämodellbau einstellte. Über den Maßstab 1:76, 1:72 landete ich schließlich bei 1:35, was noch immer mein Favorit im Militärmodellbau ist.

Als Jugendlicher verlagerten sich die Interessen dann etwas auf "lebendigere Modelle" und das Thema Modellbau rückte aus dem Sichtfeld.

Als mich dann ein Gipsbein längere Zeit ans Haus fesselte wurde das Thema wieder lebendig und bis heute ist es ein ständiger Begleiter geblieben.

Zusätzlich zum Militärmodellbau faszinieren mich Dioramen und Figuren jeglicher Art und Maßstab.
Thomas Schneider
"Pälzmän"

Ich betreibe Plastikmodellbau schon seit meiner Kindheit.
Mein Interesse gilt allen Bereichen, außer Schiffen und Science Fiction.

Durch die große Vielfalt verliere ich schon mal den Überblick,
und dann dauert es bis ein Modell fertig ist.
Christoph Klein
"Installateur"

Als Kind wurde von mir alles gebaut, wozu das Taschengeld reichte.
Flugzeuge, Panzer und Schiffe fanden den Weg auf meinen Basteltisch.

Nach über 20 Jahren Abstinenz wurde das Interesse wieder durch die Bekanntschaft mit Stefan aufgefrischt.
Mit Hilfe des Internets und seiner Foren vertiefte sich die Liebe zum Modellbau seit 2004 zum fast täglichen betriebenen Hobby.

Heute gehört meine Leidenschaft in erster Linie der Figurenbemalung.
Zwischendurch wird aber auch mal ein Militärfahrzeug oder ein Flugzeug bearbeitet.
Rafael Neumann

Ich bin Jahrgang 1964 und gehöre somit auch zu der Generation von Modellbauern, deren Decke im Kinderzimmer mit unzähligen Flugzeugmodellen der Firmen Airfix und Matchbox behangen war.
Der Maßstab der Wahl war damals 1:72, für 1:35 reichte leider nie das Taschengeld.
Irgendwann wechselten sich die Interessen ab und die Modellbauerei wurde auf Eis gelegt, bis ...

... ja, bis ich im Jahr 2008 - aus welchen Gründen auch immer - zur Intermodellbau nach Dortmund gefahren bin. Beeindruckt von der mittlerweile erreichten Qualität der Bausätze habe ich im selben Jahr nach langjähriger Abstinenz wieder mit dem Modellbau begonnen.
Einiges (Arbeitsmethoden, Sauberkeit usw,) musste sich zunächst wieder "einschleifen", aber ich tue immer mein Bestes und versuche alles umzusetzen, was ich in der Zwischenzeit gelesen, gesehen und gelernt habe: Die Detaillierung des eigentlichen Modells, die Verfeinerung durch Ätzteile und selbstgebaute Details und die Lackierung per Pinsel und Airbrush.

Sehr viel Freude bereitet mir immer die Recherche zur Geschichte des Modells, dass ich gerade baue, aber leider verliere ich mich dann auch gerne in den Details und habe meine liebe Mühe meine Arbeiten zum Abschluss zu bringen
- was meine offenen Baustellen "eindrucksvoll" belegen.
Wir, die Modellbaufreunde Saar-Pfalz, sind Modellbaubegeisterte aus den unterschiedlichsten Modellbausparten, die sich im Herbst 2007 erstmals zum Kennenlernen getroffen haben.

Aus einem ersten „Pizza-Abend“ entwickelte sich schnell der Wunsch sich in dieser Runde regelmäßig zu treffen.
Die Themen drehen sich dabei rund um den Modellbau, wobei gerade keine Vereinsmeierei, sondern der freundschaftliche Zusammenhalt im Mittelpunkt steht.

Bei den MBF finden sich neben ehemaligen und aktiven Mitgliedern diverser Modellbauvereine auch Forenuser aus Deutschland, Frankreich und dem englischsprachigem Raum, die sich an neu gebauten Modellen erfreuen können und während der Bauphase mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Der gemeinsame Besuch von Ausstellungen im gesamten mitteleuropäischen Raum stellt einen weiteren Eckpfeiler unserer Gemeinschaft dar.
Dirk Fries
"Warlock"

Wann genau ich mit dem Modellbauvirus infiziert wurde läßt sich nicht mehr genau feststellen. Die Anfänge liegen aber irgendwo zwischen meiner Märklin Modelleisenbahn,US Trucks von Herpa und Militärfahrzeugen von Roco, jeweils in 1:87.
Irgendwann folgten dann aber eine A-10 von Revell in 1:48, die obligatorischen BF-109 und Fw 190 von Revell in 1:32 und ein Marmon in 1:25 von Revell.

Mein Schulpraktikum absolvierte ich dann auch in einem Modellbaugeschäft im Nachbarort, was mir dann den „Rubber Duck“ Mack von AMT einbrachte.

Danach verlagerten sich die Interessen dann eher in Richtung „Wein, Weib und Gesang“.

Ungefähr 2006 entdeckte ich mehr zufällig die Webseite von „Moduni“ und die erste Bestellung lies dann nicht lange auf sich warten. Am 21.10.2007 lernte ich dann Klaus auf der Ausstellung des PMC Saar in Merchweiler kennen, und das Unheil nahm seinen Lauf ...

Mittlerweile liegt mein Schwerpunkt bei Fahrzeugen der US Army im Maßstab 1:35, wobei auch hier und da Ausflüge zu Flugzeugen in 1:48 unternommen werden.
Neben dem Bau, der Bemalung und Alterung der eigentlichen Modelle bereitet es mir auch viel Spaß diese in kleine Szenen einzubetten.